top of page

Über uns

gasthaus-herrnhaus-brixlegg.jpeg

Das HERRNHAUS
traditionsreicher Familien-Betrieb

Geschichtsträchtige Mauern

 

Das Herrnhaus blickt auf eine lange und aufregende Geschichte zurück. Sogar der legendäre „Andreas Hofer“ kehrte seinerzeit hier ein, um seine „Aufständischen“ um sich zu scharen. Seit 1930 ist das Herrnhaus im Besitz der Familie Moigg, mittlerweile bereits in der 4. Generation - Gastgeber mit Herz und viel Leidenschaft zum Detail.

 
Modernster Komfort und historisches Ambiente! 

 

Antike Stuben, gotische Gewölbe, imposante Zwiebeltürme - in den historischen Mauern des Herrnhaus kann man den Hauch der Geschichte regelrecht spüren. Die ideale Ergänzung dazu bilden komfortable Zimmer,  ein Weinkeller mit über 180 Weinen, ein gemütlicher Barbereich und ein lauschiger Gastgarten unter Kastanienbäumen.

Herzlich Willkommen bei uns im Herrnhaus!
Ihre Familie Moigg

Geschichtliche Entwicklung

1416

erste urkundliche Erwähnung.

1620

Wirtshaus unter dem edlen Graf von Grasegg.

1730

als "Herrnhaus" erwähnt in der Chronik von Brixlegg.

1809

Jahr des Tiroler Freiheitskampfes. Andreas Hofer hält Kriegsrat im Herrnhaus.

1930

Seit diesem Jahr im Besitz der Familie Moigg.

1945

Am 19. April 1945 bis auf die Grundmauern bombardiert und von Franz Moigg, dem Vater des derzeitigen Besitzers mühevoll wieder aufgebaut.

1990

Übernahme des Wirtshauses in der dritten Generation durch Christian Moigg.

2022

Christian Moigg übergibt das Herrnhaus an seine Söhne Lukas und Maximilian Moigg

Gasthof Herrnhaus002_edited.jpg

Genuss & Gemütlichkeit

feine Küche trifft auf historisches Ambiente

Die Küche im Herrnhaus - eine gute Mischung

bodenständig & modern

traditionell & kreativ

 

Unser Chefkoch Lukas Moigg schaute schon als Kind gerne Vater Christian Moigg in der Küche über die Schulter und entdeckte seine Liebe für die Zubereitung von Köstlichkeiten für die Gäste. Früh war klar, dass auch er einmal die die Fußstapfen seines Vaters treten würde und so erlernte er den Kochberuf in Tirol und sammelte im Anschluss Erfahrungen in München und Salzburg. Mit seinem kreativen Küchenteam spannt er den Bogen zwischen bodenständiger, traditioneller und moderner, kreativen Küche. Seit 2020 wird das Herrnhaus und sein engagiertes Küchenteam dafür mit einer Haube im Gault&Millau Restaurantführer belohnt.

Qualität - Regionalität


Eine besondere Spezialität des Herrnhaus ist das Kochen von Wild aus eigener Jagd. Auf unserer Speisekarte findet sich neben traditionellen Tiroler und Österreichischen Klassikern eine schöne Auswahl internationaler Gerichte. Ein Vegetarisches- ein Österreichisches Gasthaus- und ein Feinschmeckermenü runden das Angebot ab.

Dabei überrascht das Küchenteam immer wieder mit neuen, schmackhaften und kreativen Einfällen, ohne dabei auf die Tradition zu verzichten.

Besonderes Augenmerk wird auf die hohe Qualität und Regionalität der Lebensmittel gelegt. Schweine- und Rindfleisch wird bei der Tiroler Bio-Metzgerei Juffinger bezogen, Wild kommt aus der eigenen Jagd in Kramsach, Fisch aus dem Zillertal und auch Eier von Betrieben in der Region. 

 

Aus dem Garten - auf die Tische

 

Unser eigener zertifizierter Naturgarten liefert uns Kräuter, Schnittblumen und Gemüse. Seniorchefin Sandra Moigg arbeitet in ihrem Garten mit viel Herzblut streng nach den „Natur im Garten“ Kriterien – ohne Pestizide, ohne chem.-synth. Dünger, ohne Torf, dafür mit ökologischer Bewirtschaftung (Regenwassernutzung, Mulchen, etc.) und vielen Naturgartenelementen wie Totholzhaufen, heimischen Pflanzen, wilden Ecken.

Eine Oase für Tier und Mensch. 

Edle Tropfen - perfekte Begleiter

Auch der jüngste Sohn Maximilian ist seit 2020 Teil des Familienbetriebes und bringt als Diplom Sommelier seine Leidenschaft für edle Tropfen und sein Wissen um gute Speisen-Begleiter ins Herrnhaus ein. Mehr als 180 österreichische und internationale Weine zählt der gut bestückte Weinkeller und der neue, begehbare Weißweinschrank im Barbereich.

bottom of page